Nichts muss, aber Klagenfurt Cannes!

Da lacht sogar der Lindwurm und freut sich mit den Gewinnern! Mitten in die Klagenfurter Winterstimmung holt die Landeshauptstadt einen der international begehrten „Cannes Werbe & TV Awards“ in der Kategorie Tourismus für einen Sommer-Werbefilm.

„Klagenfurt. Alles kann, nichts muss…“ – eingereicht von der Tourismus Region Klagenfurt am Wörthersee – produziert von Lagoon Motion Pictures unter der Regie von David Hofer mit Schauspieler Michael Kuglitsch in der Hauptrolle – gefiel nicht nur sehr vielen Menschen in den Social-Media-Kanälen sondern auch der Jury in Cannes.

Das Festival musste aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 auf die Online-Schiene verlegt werden. Sonst finden die Awards Days im berühmten Ort an der Côte d’Azur in Südfrankreich statt. Nun wandert der Silberne Delphin von der Côte d’Azur in die Klagenfurter „Baie de l‘ Est“ – in die Ostbucht.

Regisseur David Hofer, Schauspieler Michael Kuglitsch und Komponist Manfred Plessl bringen die Silbernen Delphine zum schneebedeckten Lindwurm. (Foto: Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee)

„Ich wollte einmal ein Video produzieren, das Klagenfurt von ganz anderen Seiten zeigt und nicht Mainstream ist. Eine richtige Story sollte es sein, ein Kurzfilm, der keinem klassischen Schönbildermuster im Tourismus folgt“, erklärt Tourismus-Geschäftsführer Helmuth Micheler.

Den filmischen Coup gelandet hat die Klagenfurter Firma Lagoon Motion Pictures unter der Regie von David Hofer. „Es ist die Königsklasse im Werbebereich. Hier unter über 160 Mitbewerbern aus ganz Europa den zweiten Platz zu erringen, ist unfassbar“, freuen sich David Hofer und Schauspieler Michael Kuglitsch unisono. Dem Zufall wurde wenig überlassen: Mit Komponist Manfred Plessl holte man sich aktuell einen der Besten der Szene, Walter Grill zeichnete für das Drehbuch verantwortlich.

„Olta, wos geht?“

142 Sekunden dauert die actionreiche und humorvolle Tour durch die Kärntner Landeshauptstadt. Die Frage am Schluss im herrlichsten Kärntner Dialekt – „Olta, wos geht?“ – ist nun von der Jury in Cannes mit der Prämierung in Form des Silbernen Delphins beantwortet worden.

Video: 142 rasante Sekunden durch Klagenfurt

Schauspieler Michael Kuglitsch streift im „Hangover-Style“ durch Klagenfurt und „stolpert“ von einem überraschenden Ereignis zum nächsten. Originale wie Richie Klammer, Holger Treven, Oliver Vollmann, Tom Truppe oder Michi Jammer kommen ihm als Protagonisten in die Quere.

Kein Wunder also, dass der Film auf Facebook eine Reichweite von weit über 300.000 Personen erlangte und für positive Kommentare von Friaul über München bis Wien sorgte. Der Humor und das Herzblut, die in diesem Video und in der Produktion stecken, sind extrem ansteckend.

„Unser Herz pocht und brennt für die Kunst“

Für Schauspieler Michael Kuglitsch ist der Preis „eine exorbitant schöne Anerkennung für die Leistung eines wunderbaren Teams, in dem ein gemeinsames Herz pocht und brennt, nämlich für die Kunst!“

Der gebürtige Klagenfurter, der derzeit in der Produktion „Die Liebe Geld“ auf der neuebuehnevillach zu sehen ist (bedingt durch die Corona-Pandemie über Onlinestreaming), fasst die Leidenschaft für das Film-Projekt und den nun gewonnenen Preis zusammen: „Wir schaffen schon seit mehreren Dekaden und unsere Liebe und Beharrlichkeit inmitten der vielen Stürme haben uns vieles gelehrt, bis wir an diesen Punkt kommen durften.“

Foto: © Leon Bernhofer/Lagoon Motion Pictures
Dreharbeiten am Neuen Platz in Klagenfurt. Foto: © Leon Bernhofer/Lagoon Motion Pictures

Der Film über und für Klagenfurt, der international für Aufsehen sorgt, ist laut Kuglitsch das Ergebnis langjähriger Zusammenarbeit und Freundschaft: „Aufgrund der Tatsache, dass ich im speziellen mit David Hofer, Manfred Plessl, Katrin Pischounig und Walter Grill schon sehr lange zusammenarbeite, waren die Dreharbeiten die reinste Freude und daher ging es uns ganz leicht von der Hand. Unabhängig von allen Preisen dieser Welt zählen für mich in erster Linie immer diese ganz besonderen Menschen, die ich als meine Freunde und Gleichgesinnte bezeichnen darf!“

„Es wird 2021 eine Fortsetzung geben“ verrät Tourismus-Geschäftsführer Micheler. Das ist erfreulich, denn der Sommer-Werbefilm hat gezeigt: „Klagenfurt Cannes!“

Nützliche Links im Überblick:

Lagoon Motion Pictures auf Facebook
Alle Infos zu Lagoon Motion Pictures auf der offiziellen Website

Die Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee auf Facebook, Instagram und YouTube
Alle Infos zur Tourismusregion Klagenfurt auf dem offiziellen Tourismusportal

Die Cannes Werbe & TV Awards auf Facebook
Alle Informationen zu den Cannes Werbe & TV Awards auf der offiziellen Website

Alle SüdSehnSucht-Storys zu Klagenfurt
Interaktive Zusatzinfos von SIMILIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.